Welche Leistungen gehören zur hauswirtschaftlichen Versorgung?

Einkäufe erledigen, die eigene Wohnung putzen und das Waschen der Wäsche gehören zu den alltäglichen Dingen, die in jedem Haushalt anfallen. Ältere oder pflegebedürftige Menschen sind oftmals nicht mehr dazu in der Lage, diese Aufgaben alleine zu bewältigen. Sie brauchen eine Begleitung zum Arzt oder Begleitung bei Erledigungen, Betreuung oder jemanden für Spaziergänge. Fast alle pflegebedürftigen Menschen wünschen sich, in ihrer eigenen Wohnung und ihrem gewohnten Umfeld bleiben zu können. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Leistungen die hauswirtschaftliche Pflege beinhaltet.

Welche Aufgaben übernimmt eine Haushaltshilfe?
Wenn die Pflegekasse eine Pflegestufe genehmigt hat, dann besteht auch der Anspruch auf hauswirtschaftliche Versorgung durch die Pflegekasse. Sollte dies nicht der Fall sein, muss die Haushaltshilfe selbst bezahlt werden und Sie erhalten eine Privatrechnung.
Im Rahmen der Leistungen der Grundpflege besteht die Möglichkeit, dass ein Pflegedienst alltägliche Dinge, die im Haushalt anfallen, für einen älteren und pflegebedürftigen Menschen übernimmt. Hierzu gehören zum Beispiel kleinere Hilfeleistungen im Haushalt wie Waschen der Wäsche, Wohnung reinigen oder die Begleitung bei Erledigungen von Einkäufen. Darüber hinaus ist es auch möglich, die umfassende hauswirtschaftliche Versorgung in Anspruch zu nehmen, wo beispielsweise auch Spaziergänge oder die Begleitung zum Arzt gehören. Im Folgenden wird detailliert auf die einzelnen Bestandteile der hauswirtschaftlichen Versorgungen eingegangen.

Einkäufe
Hierfür verschafft sich die Haushaltshilfe einen genauen Überblick darüber, welche Lebensmittel, Reinigungs- und Körperpflegemittel innerhalb welchen Zeitraums benötigt werden. Es ist wichtig, die jeweilige Jahreszeit zu berücksichtigen und zu wissen, was wie viel kostet, damit preisbewusst eingekauft wird. Darüber hinaus weiß sie, wie lange welche Lebensmittel halten und wie sie aufzubewahren sind. Die Haushaltshilfe informiert sich auch darüber, ob der Pflegebedürftige Allergien hat oder Diätkost benötigt.

Die Zubereitung von Mahlzeiten
Nicht nur die Einkäufe müssen erledigt werden, sondern das Essen sollte auch zubereitet werden. Nahrhafte, ausgewogene und gesunde Kost spielt auch im Alter für das Wohlbefinden eine große Rolle. Die Haushaltshilfe weiß, wie man einen Speiseplan für ältere und pflegebedürftige Menschen erstellt. Denn Alter und Lebensumstände sind entscheidend dafür, was und wie viel der- oder diejenige essen kann und gut verträgt. Diätnahrung oder eine konkrete Kalorienzufuhr sind aufgrund von Krankheiten unbedingt einzuhalten. Die Haushaltshilfe kennt sich mit der Bedienung von technischen Geräten aus, schätzt die Mengenverhältnisse sowie Garzeiten richtig ein und beachtet die Hygieneregeln.

Reinigung der Wohnung
Auch das Putzen und sauber halten der Wohnung gehört zur umfassenden hauswirtschaftlichen Versorgung dazu. Zu den Aufgaben der Haushaltshilfe gehört es in regelmäßigen Abständen, die Fußböden, Möbel, Fenster und Haushaltsgeräte zu reinigen. Der Pflegebedürftige soll sich in allen Lebensbereichen wohl fühlen. Hygiene ist wichtig. Daher weiß eine Haushaltshilfe auch, welche Reinigungsmittel wofür angewendet werden und wie man die Putzgeräte bedient.

Waschen der Wäsche
Pflegebedürftige brauchen eine Haushaltshilfe auch zum Waschen der Wäsche und allem, was dazu gehört. Die Kleidung muss eingeteilt, sortiert, aufgehängt, gebügelt und ausgebessert werden. Auch die Betten müssen regelmäßig frisch bezogen werden.

Betreuung
Eine Haushaltshilfe ist auch für die Betreuung des Pflegebedürftigen zuständig. Hierzu zählt zum Beispiel die Begleitung bei Erledigungen oder die Begleitung zum Arzt. Auch regelmäßige Spaziergänge sind Teil der Leistungen. Darüber hinaus ist regelmäßige Kommunikation mit der pflegebedürftigen Person wichtig. So fühlen Sie sich wohl und verstanden.